Die Herausforderungen sind groß.

Die Chancen sind noch größer.
Pariser Klimaabkommen, Digitalisierung, Rohstoffknappheit, Industrie 4.0: große Worte. Anspruchsvolle Herausforderungen! Aus denen sich aber auch gewaltige Chancen ergeben: Wenn man den passenden Hebel findet – und ihn an der richtigen Stelle ansetzt.
Es ist ja wirklich viel zu tun: Der Kampf gegen den Klimawandel und der Schutz vor seinen Auswirkungen beanspruchen immer stärker unsere begrenzten Ressourcen – genauso wie die rasend schnelle Technologie-Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung. Die Investitionsausgaben wachsen, der Kostendruck auch. Einer der größten Faktoren dabei – in ökologischer genauso wie in ökonomischer Hinsicht: Energie. Vor allem Energie, die zum Heizen und Kühlen verwendet wird. Wer also beim Temperieren von Gebäuden und Maschinen mit intelligenten, vernetzten Systemen die Effizienz erhöht und sich konsequent auf die Nutzung regenerativer Quellen vorbereitet, verwandelt Herausforderungen in Chancen: mit Wirkung weit über den Einzelfall hinaus. Oder anders gesagt: Unsere Energie verändert die Welt! Für diese These sprechen Trends, Zahlen und Fakten.

9 Aufgaben

… die unmöglich alle von nur einem einzigen Unternehmen bewältigt werden können. Ein Unternehmen, das energieeffiziente, digital vernetzte, individualisierte, modulare, CO2 - neutrale, einfach zu bedienende, die Heiz- und Kühlfunktion kombinierende, erneuerbare Energien integrierende Lösungen bereitstellt – kann es das geben?

1 Lösung

Glen Dimplex Thermal Solutions vereint all diese Leistungen schon heute in seinen revolutionären Heiz- und Kühlgeräten wie System Zero, dem HybridChiller und System M. Einfach mehr Leistung. Einfach weniger Verschwendung. Heute. Und in Zukunft.