GDTS ist einer der besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands.

GDTS ist einer der besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands.

Das ergab eine Studie im Auftrag des Wirtschaftsmagazins Focus Money. 

Exzellente Ausbildungsbetriebe zeichnen sich durch abwechslungsreiche Aufgaben, gute Zukunftsperspektiven und einen respektvollen Umgang mit den Auszubildenden aus. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2019" des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag von Focus Money. Dafür wurden die 20.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen aus 130 Branchen unter die Lupe genommen. Das Siegel "Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2019" erhielten 985 Firmen aus ganz Deutschland. GDTS hat dabei in der Kategorie Gebäude- und Klimatisierungstechnik einen hervorragenden vierten Platz erzielt. Das Unternehmen bietet jungen Menschen eine erstklassige Ausbildung in zukunftsweisenden technischen und kaufmännischen Berufen. 

Im Rahmen der Studie wurden Kriterien wie Ausbildungserfolg, Ausbildungsquote, Entlohnung sowie Zusatzangebote untersucht. „Hier haben wir die Nase weit vorn“, freut sich Personalchef Michael Landgraf. „Ausbildung ist für uns ein ganz besonders wichtiges Thema. Zum einen sehen wir darin unsere gesellschaftliche Verantwortung, jungen Menschen in der Region eine Perspektive zu bieten. Und zum anderen ist Ausbildung eine wesentliche strategische Aufgabe, mit der wir unseren Fach- und Führungskräfte-Bedarf langfristig sichern. Unsere Azubis gehören in jedem Jahr zu den besten Absolventen. Die Übernahmequote liegt bei nahezu 100 Prozent. Nicht zuletzt haben unsere erfahrenen Ausbildungsleiter - Susanne Franke für die kaufmännischen und Helmut Lauterbach für die gewerblichen Azubis -  erheblichen Anteil an diesem Erfolg. Sie kümmern sich um die Auswahl, Betreuung und die Ausbildung des Nachwuchses. Dabei sind sie immer auch vertrauensvolle Ansprechpartner bei allen Sorgen und Nöten, die einen jungen Menschen so umtreiben können.“

47 Nachwuchskräfte werden bei GDTS derzeit in sechs Berufen ausgebildet. In diesem Jahr wurden 13 neue Auszubildende sowie dual Studierende eingestellt. Der Großteil der Azubis stammt aus der Region. Für die Akquise tut GDTS einiges. Da gibt es u.a. Schulkooperationen z.B. mit der Carl-von-Linde-Realschule in Kulmbach; das Unternehmen organisiert „Projekttage“ für Schüler z.B. zum Thema Umwelttechnik; veranstaltet Bewerbertrainings in den Schulen und übernimmt Sponsorings. Im Rahmen von Ausbildungsmessen werben sogar GDTS-Azubis bei Schulabgängern für ihr Unternehmen.  

Zum Auftakt der Ausbildung gibt es bei GDTS sogenannte „Einführungstage“. Dabei lernen die neuen Mitarbeiter die wesentlichen Fakten zum Unternehmen, aber vor allem die Firmenkultur und die Werte, die hier gelebt werden.

„Die Ausbildung bei GDTS ist ganzheitlich. Die Azubis erhalten Einblick in alle Abteilungen und sind bei ihren Kollegen der Stammbelegschaft anerkannt und voll integriert. Während des Durchlaufs erkennen die Azubis - aber auch ihre Ausbilder - wo die Talente der Nachwuchskräfte liegen und in welcher Abteilung sie nach ihrer Ausbildung am besten eingesetzt werden können. Karriereplanung beginnt bei uns also schon mit der Ausbildung“, so Michael Landgraf. Seit einigen Jahren haben GDTS Auszubildende, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Dualen Studiums akademisch weiterzubilden. Gemeinsam mit der Hochschule Hof bildet GDTS Ingenieure im Bereich Maschinenbau / Klimatechnik aus. Ab September 2019 bietet GDTS in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Mosbach, außerdem den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen / Internationales Technisches Vertriebsmanagement an. 

Azubis werden bei GDTS nach Tarif bezahlt, verdienen also sehr gut. Sie profitieren zudem von den zahlreichen weiteren Zusatzleistungen, die GDTS seinen Mitarbeitern bietet, wie z.B. dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement mit umfassendem Kursprogramm und vergünstigtem Eintritt in den teilnehmenden Fitness-Studios. „Vor allem bieten wir weitreichende Entwicklungschancen in einem weltweit agierenden Unternehmen“, unterstreicht Personalchef Michael Landgraf.